News

Auf dieser Seite erhalten Sie aktuelle Nachrichten aus dem Bereich Public Health. Sowohl nationale wie auch internationale Meldungen werden hier gesammelt. Weiterführende Informationen zu jeder Meldung erhalten Sie durch einen Klick auf den Titel der jeweiligen Meldungen.
Sie vermissen aktuelle Nachrichten aus dem Bereich Public Health auf dieser Seite? Kein Problem, aktuelle Meldungen können Sie gerne per Mail an uns weiterleiten.

Neues Coronavirus (SARS-CoV-2)

Aufgrund der exponentiellen Zunahme neuer COVID-19-Fälle und der damit in Verbindung stehenden Bedrohung besonders gefährdeter Personengruppen aber auch der gesundheitlichen Versorgung insgesamt werden von Bundes- und Landesregierungen umfassende Regelungen getroffen bzw. Beschränkungen wie die Schließungen von Bildungseinrichtungen vorgenommen. Ziel ist es, die Verbreitung von „SARS-CoV-2“ zu verlangsamen.

Wir sind uns sicher, dass die meisten von uns die nachfolgende Aufgabe wahrnehmen. Wir möchten Sie an dieser Stelle trotzdem noch einmal bewusst auf unsere Rolle und unser Potenzial aufmerksam machen. Wir DGPH-Mitglieder können aufgrund unserer Expertise als besonders kompetente und akzeptierte Multiplikatoren wirken. Nutzen Sie Ihre Möglichkeiten zur Aufklärung und Beratung und unterstützen Sie dort, wo Sie können – im Kleinen (ihre private Lebenswelt) wie im Großen (ihre Institutionen usw.)!

Informationen

Das Infektions- und Krankheitsgeschehen um das Coronavirus „SARS-CoV-2“ ist in hohem Maße relevant für die gesundheitliche Lage in Deutschland und der Welt. Nachfolgend finden Sie eine Liste mit Links zu Webseiten mit unserer Einschätzung nach wichtigen und zuverlässigen Informationen zum neuartigen Coronavirus. Die Seiten stellen erste Anlaufstellen mit wesentlichen Informationen zur aktuellen Lage der COVID-19 Pandemie in Deutschland und weltweit dar.

Informationen über ihre Region erhalten sie vom zuständigen Gesundheitsamt sowie auf den Webseiten der jeweiligen Landesregierungen. Ihr zuständiges Gesundheitsamt können Sie unter diesem Link ermitteln: https://tools.rki.de/PLZTool/.Wir pflegen und aktualisieren die Linksammlung regelmäßig.

Dennoch möchten wir darauf hinweisen, dass tagesaktuelle Informationen und Entwicklung möglicherweise nicht zeitnah abgebildet werden können. Aktuelle Information erhalten Sie über die entsprechenden Behörden und die seriösen Medien. Bitte beachten Sie ebenfalls, dass Falschmeldungen über die aktuellen Entwicklungen kursieren können (Hinweis dazu im Ärzteblatt). Vertrauen Sie bitte nur Informationen aus offiziellen Quellen und seriösen Medien.

 

Linksammlung zum Coronavirus (COVID-19)

Robert Koch-Institut (RKI)
https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html

Robert Koch-Institut COVID-19-Dashboard
https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA)
https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

Bundesministerium für Gesundheit (BMG)
https://www.bundesgesundheitsministerium.de

European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC)
Allgemein: https://www.ecdc.europa.eu/en/coronavirus
Für China: https://www.ecdc.europa.eu/en/novel-coronavirus-china

Weltgesundheitsorganisation (WHO)
https://www.who.int/emergencies/diseases/novel-coronavirus-2019

Johns Hopkins University – Coronavirus Resource Center
https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6

Fachartikel zu COVID-19

The Lancet: https://www.thelancet.com/coronavirus

Verlag Elsevier: https://www.elsevier.com/connect/coronavirus-information-center

The New England Journal of Medicine:  https://www.nejm.org/coronavirus

Preprint Archiv:  https://www.medrxiv.org/search/corona+OR+covid+OR+SARS-CoV

UpToDate Artikel:https://www.uptodate.com/contents/coronavirus-disease-2019-covid-19

Imperial College London:https://www.imperial.ac.uk/mrc-global-infectious-disease-analysis/news--wuhan-coronavirus/

MEDBOX Rapid Repsonse Toolbox
https://www.medbox.org/toolbox/114M2DGK

MEDBOX COVID-19 Toolbox
www.covid19box.org

London School of Hygiene & Tropical Medicine
Kostenfreier Onlinekurs zu COVID-19 (Beginnt am 23.03):https://www.lshtm.ac.uk/study/courses/short-courses/free-online-courses/coronavirus

Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Epidemiologie (DGEpi)
https://www.dgepi.de/de/aktuelles/article/stellungnahme-der-deutschen-gesellschaft-fuer-epidemiologie-dgepi-zur-verbreitung-des-neuen-coronavirus-sars-cov-2/108

Stellungnahme Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e.V. (EbM Netzwerk) 
https://www.ebm-netzwerk.de/de/veroeffentlichungen/covid-19

Podcast der Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen
https://oegd.gmp-podcast.de

 

Einladung zur Konsultationsphase des Arbeitspapiers "Auf dem Weg zu einer Public-Health-Strategie"

Maßnahmen von Public Health haben in der Vergangenheit wesentlich dazu beigetragen, Krankheit zu vermeiden, Leben zu verlängern und Gesundheit zu fördern. Um dieses Potential umfassend einzulösen, braucht Deutschland eine Public-Health-Strategie. Das Zukunftsforum Public Health hat sich auf den Weg gemacht und begonnen, eine solche Strategie zu entwickeln. Ein erster Entwurf des Papiers „Auf dem Weg zu einer Public-Health-Strategie – Gemeinsam für mehr Gesundheit in Deutschland“ wurde auf dem 4. Symposium des Zukunftsforums Public Health im Januar dieses Jahres intensiv diskutiert. Die Anmerkungen und Kommentare aus den Arbeitsgruppen wurden im Nachgang der Veranstaltung in das Papier eingearbeitet. Die Redaktionsgruppe legt nun eine überarbeitete Version vor, die in einem Konsultationsprozess von der Public-Health-Gemeinschaft weiter kommentiert und bearbeitet werden soll. Das vorliegende Papier ist ein Hintergrundpapier, das sich an die Fachgemeinschaft wendet. Basierend darauf wird ein Policy Paper mit Handlungsempfehlungen erarbeitet. Auf der Website https://zukunftsforum-public-health.de/aktuelles/konsultation/ sind der Entwurf des Arbeitspapiers sowie weitere Informationen zur Teilnahme an der Konsultationsphase abrufbar. Eingeladen sind alle Fachleute aus den verschiedenen Bereichen von Public Health/Öffentlicher Gesundheit und angrenzender Aufgabengebiete und Disziplinen.

"Marmot Review 10 Years On" erschienen

Am 25. Februar 2020, 10 Jahre nach Publikation des sogenannten Marmot-Reviews "Fair society–healthy lives", ist "Health Equity in England: The Marmot Review 10 Years On" erschienen, das zeigt, wie sich gesundheitliche Ungleichheiten in England seither entwickelt haben.

WHO-UNICEF-Lancet-Kommission: neuer Bericht „Eine Zukunft für die Kinder dieser Welt?" erschienen

Ein wegweisender Bericht einer von WHO, dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) und The Lancet einberufenen Kommission betrachtet alle Faktoren, die die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen beeinflussen. Aus dieser Perspektive geht er im Detail auf die zentralen aufkommenden Gefahren für die Gesundheit von Kindern ein, regt neue Lösungen an und fordert sofortige Maßnahmen zur Erzielung messbarer Ergebnisse. Der Bericht ist das Ergebnis von mehr als zwei Jahren Arbeit von 40 Expertinnen und Experten für Kindergesundheit aus aller Welt.

BMG: Ausschreibung zu Stärkung der Zusammenarbeit zwischen Öffentlichem Gesundheitsdienst und Public-Health-Forschung

Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) beabsichtigt, Projekte zu fördern, die zu einer nachhaltigen Stärkung der Zusammenarbeit zwischen dem Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) und der Public-Health-Forschung führen können. Hierzu sollen zunächst Kooperationsprojekte gefördert werden, die auf die wissenschaftliche Stärkung der ÖGD-Praxis abzielen. Durch die Nutzung des Potenzials, das sich aus der Kooperation von Öffentlichem Gesundheitsdienst und Public-Health Forschung ergibt, soll ein Beitrag zum Erhalt und zur Verbesserung der Bevölkerungsgesundheit geleistet werden. Das Ziel der Bekanntmachung ist es, durch die geförderten Projekte einen Beitrag zu einem leistungsstarken, zeitgemäßen ÖGD zu leisten und eine praxis- und transferorientierte Public-Health-Forschung zu fördern. Einreichungen von Projektskizzen sind bis zum 14. August 2020 möglich.

BMBF: Bekanntmachung - Förderung von Zuwendungen für Nachwuchsgruppen in der Versorgungsforschung

Ziel der Maßnahme ist die Förderung des fortgeschrittenen, bereits durch eigene Projektarbeit quali­fizierten wissenschaftlichen Nachwuchses in der Versorgungsforschung. Ihm soll die Gelegenheit zur weiteren Qualifizierung, Etablierung und Profilierung in der Versorgungsforschung gegeben werden. Die Maßnahme soll auch zur Vorbereitung des Antrittes einer Professur oder einer weiteren wissenschaftlichen Leitungsfunktion beitragen. Zu diesem Zweck werden Nachwuchsgruppen gefördert, die ein versorgungsrelevantes und inhaltlich-methodisch anspruchsvolles Forschungsprojekt durchführen, das von der Leiterin bzw. dem Leiter der Nachwuchsgruppe konzipiert wurde. Das Antragsverfahren ist zweistufig angelegt. Projektskizzen (erste Verfahrensstufe) können bis zum 2. Juni 2020 vorgelegt werden.

WHO-Regionalbüro für Europa: Wichtige Ereignisse für die Europäische Region der WHO im Jahr 2020

Vor der Europäischen Region der WHO liegt ein ereignisreiches und interessantes Jahr mit einer Vielzahl wichtiger Initiativen, Kampagnen und Veranstaltungen. Unter anderem werden das WHO-Regionalbüro für Europa und die Mitgliedstaaten ihre Arbeit zur Verwirklichung der Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDG) und des Dreizehnten Allgemeinen Arbeitsprogramms der WHO fortsetzen. Auf ihrer Homepage gibt die WHO einen Überblick über die wichtigsten Ereignisse im Laufe des Jahres 2020.

Save the Date: Celebrating healthy populations - Zweite European Public Health WEEK vom 11. bis 15.05.2020

Vom 11. bis 15. Mai 2020 findet die zweite European Public Health WEEK statt. Die European Public Health WEEK ist eine im vergangenen Jahr durch die European Public Health Association (EUPHA) ins Leben gerufene Initiative, die darauf abzielt, die Sichtbarkeit von Public Health zu stärken und die Zusammenarbeit zwischen Fachpersonen und Bürgerinnen und Bürgern zu fördern, die in über 50 europäischen Ländern an einer besseren öffentlichen Gesundheit arbeiten.
Die fünf Themen der European Public Health WEEK sind:

  • Montag, 11. Mai: Promoting the UN health goals in my setting
  • Dienstag, 12. Mai: Primary care in the digital age
  • Mittwoch, 13. Mai: From loneliness to togetherness
  • Donnerstag, 14. Mai: Equal health for all
  • Freitag, 15. Mai: Grow old, grow healthy

Weitere Details werden in Kürze auf der Homepage der EUPHA bekannt gegebenen.

Ausschreibung Theo und Friedl Schöller-Preis 2020: Versorgung und Pflege im Alter

Der Theo und Friedel Schöller-Preis 2020 wird gemeinsam vom Zentrum für Altersmedizin im Klinikum Nürnberg mit der Theo und Friedl Schöller-Stiftung ausgeschrieben. Er prämiert abgeschlossene (Forschungs-)Projekte aus dem altersmedizinischen Spektrum und ist mit 20.000 Euro dotiert. Eine Bewerbung ist möglich bis zum 10.06.2020.

WHO-Regionalbüro für Europa: Jahresrückblick 2019 für die Europäische Region der WHO

2019 war ein ereignisreiches Jahr für das WHO-Regionalbüro für Europa. In den vergangenen zwölf Monaten ist viel erreicht worden: von Bemühungen um eine besser bezahlbare Gesundheitsversorgung bis zur Wahl eines neuen Regionaldirektors. Die Europäische Region beging auch eine Reihe wichtiger Jubiläen, darunter das 25-jährige Bestehen des Netzwerks Regionen für Gesundheit und 30 Jahre Kampf gegen die schwerwiegendsten umweltbedingten Bedrohungen für die menschliche Gesundheit. Obwohl nach wie vor großer Handlungsbedarf herrscht, möchte sie doch auf einige Schlüsselmomente des vergangenen Jahres zurückblicken. Es sind Erfolgsgeschichten aus der gesamten Europäischen Region sowie einige länderspezifische Initiativen, die in ihrem Jahresrückblick auf ihrer Homepage präsentiert werden.